Partnerschaftsinstrument (PI)

Mit dem Partnerschaftsinstrument für die Zusammenarbeit mit Drittstaaten sollen die Beziehungen zwischen der EU und Ländern mit ähnlichen politischen, wirtschaftlichen und institutionellen Strukturen und Werten gestärkt und ausgebaut werden. Dabei werden u.a. eine Verbesserung des Zugangs zu Märkten in Drittstaaten und die Förderung von Handels-, Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten für europäische Unternehmen angestrebt.

Es hat vier zentrale Ziele:

  • politische Unterstützung und Reaktion auf globale Herausforderungen
  • Umsetzung der internationalen Dimension der Strategie Europa 2020
  • Verbesserung des Marktzugangs und Förderung von Handel, Investitionen und Geschäftschancen für EU-Unternehmen
  • Förderung der Werte und Interessen der Union in Partnerländern mittels Public Diplomacy und Sensibilisierungsmaßnahmen und Förderung der Zusammenarbeit im Bereich der Hochschulbildung.

Von besonderer Bedeutung für die Kultur sind u.a. Maßnahmen zur Zusammenarbeit im Bildungs- und Hochschulbereich sowie zur Förderung der Kenntnisse über die Union und zur Förderung von Kontakten zwischen den Bürgern der Partner, um so zu einem besseren gegenseitigen Verständnis der anderen Kultur beizutragen.

Eckdaten

Wer kann beantragen?

Öffentliche und private Einrichtungen aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie den Partnerländern, soweit sie förderfähige Vorhaben durchführen.

Bewilligungskriterien

Die Auswahlkriterien unterschieden sich je nach Bereich bzw. Programm und dem Partnerland voneinander. Details enthalten die jeweiligen Aufrufe zur Einreichung von Vorschlägen.

Finanzielle Aspekte

Das Gesamtbudget für die Laufzeit 2014-2020 beträgt 954,8 Mio. Euro. Damit können Aktivitäten in Nicht-EU-Ländern finanziert werden, mit dem Schwerpunkt auf Partnerländern, die für die EU von strategischem Interesse sind.

Antrags- und Auswahlverfahren

Aufrufe werden auf der Internetseite des Dienstes für außenpolitische Dienste (FPI) veröffentlicht.

Die Umsetzung erfolgt auf Grundlage von Mehrjahresrichtprogrammen.

Rechtsgrundlage

Verordnung (EU) NR. 234/2014 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. März 2014 zur Schaffung eines Partnerschaftsinstruments für die Zusammenarbeit mit Drittstaaten, Amtsblatt der Europäischen Union Nr. L77 vom 15. März 2014, S. 77.

 

Links & Kontakte

Allgemeine Informationen

Kontakt/Beratung für Deutschland und Österreich

Europäische Kommission
Dienst für außenpolitische Instrumente (Service for Foreign Policy Instruments, FPI)

9A Rond-Point Schuman
1040 Brüssel
Belgien
Tel.: 00322 / 584 11 11
Kontaktformular
Internetseite

 

Projektbeispiele

Beispiele geförderter Projekte folgen in Kürze